Voice-Changer-Software

Nicht nur verschiedene wav-Dateien mit unterschiedlichen Audiosignalen wurden von mir getestet und eingesetzt, sondern noch andere Hilfsmittel, die absolut nicht alltäglich sind. So hatte ich z.B. die Idee, eine Voice-Changer-Software zu nutzen. Warum …

Es kann schwierig sein, einen Menschen in eine stabile Tiefenentspannung zu begleiten, wenn unterbewusste Vorbehalte bestehen. Dies kann z.B. der Fall sein, wenn eine Frau, die einen Missbrauch oder eine Vergewaltigung erlebt hat, Schwierigkeiten hat, sich gegenüber einem Mann zu „öffnen“. Dies konnte ich immer sehr gut verstehen, darum habe ich überlegt, was wohl passieren würde, wenn die Protagonistin eine Frauenstimme wahrnimmt und von einer angenehmen weiblichen Stimme in eine Tiefenentspannung geführt wird.

Um dies herauszufinden, installierte ich eine Voice-Changer-Software auf meinem PC. Nach einigen Versuchen habe ich sehr wohlklingende Frauenstimmen hörbar machen können, wenn ich in das Mikrofon gesprochen habe. Es war wirklich verblüffend.

Bei einer persönlichen Siegersystem-Sitzung hat die Protagonistin eine Augenbinde (angenehm kuschelige Schlafmaske) und einen Kopfhörer aufgesetzt. Als erstes wurden wav-Dateien mit z.B. „isochronen Tönen“, untermalt mit Meditationsmusik oder Naturgeräuschen, abgespielt, beginnend bei 20 Hz bis hinunter zu 7 Hz.

Die Steuerung der Ton- und Lichtsignale war über eine Neuro-Software mit Biofeedback-Koppelung besonders effektiv. Warum dies der Fall war und ist, erkläre ich in einem späteren Unterkapitel.

Ab 7 Hz wurde die Lautstärke der „Isochronen Töne“ reduziert und „meine“ angenehme weibliche Stimme führte durch die persönliche Omniatherapie-Sitzung. Während der kompletten Sitzung habe ich ausschließlich in ein Mikrofon gesprochen, das meine Stimme an den PC weiterleitete, dort von der Voice-Change-Software „umgewandelt“ wurde und schließlich über das Mischpult die Kopfhörer der Protagonistin erreichte.

Diese Vorgehensweise hat sich übrigens nicht nur bei Frauen als hilfreich herausgestellt, sondern auch bei Männern, z.B. wenn sie eine sehr dominante Stimme „bevorzugten“. Die Voice-Changer-Software hat dann aus meiner „normalen“ Stimme eine sehr tiefe (auf Wunsch beinahe bedrohliche) Stimme „gemacht“.